PD Dr. Agnieszka Pufelska

 

 

 Wissenschaftliche MitarbeiterinFoto_Pufelska,Agnieszka_IKGN2016

Telefon: +49 4131 40059-18 · E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 
Aktuelles Forschungsprojekt:
 
Forschungsschwerpunkte
 
  • Geschichte der deutsch-polnischen Beziehungen
  • Geschichte Preußens unter besonderer Berücksichtigung der historischen preußischen Provinzen (Ost- und Westpreußen, Pommern, Posen)
  • Jüdische Kulturgeschichte
  • Theorie und Methoden der Regional- und Kulturgeschichte
Kurzvita
 

Studium der Germanistik, Kulturwissenschaften und Geschichte an der Pädagogischen Fachhochschule Płock/Polen, der Viadrina-Universität in Frankfurt an der Oder und der Universität Tel Aviv/Israel. Dissertation 2005 in Kulturwissenschaften an der Viadrina, Frankfurt an der Oder; 2015 Habilitation für Neuere Geschichte an der Universität Potsdam mit der Arbeit „Der bessere Nachbar? Das polnische Preußenbild in der Zeit der Aufklärung (1764-1806)“; 2003 – 2005: Fellow am Promotionskolleg Ost-West an der Ruhr Universität Bochum;  2007 – 2008: Junior Fellow am Alfried-Krupp-Wissenschaftskolleg Greifswald; 2009: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bundeskulturstiftung-Projekt: „Vorstoß ins Innere- zur Geschichte der Sammlungen des Berliner Naturkundemuseums“; 2010 – 2014: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Kulturgeschichte der Neuzeit an der Universität Potsdam; 2001-2014: Mehrere Lehraufträge an den Universitäten in Frankfurt an der Oder, Potsdam, Berlin, Greifswald und Zielona Góra/Polen; 2015-2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im EU-Projekt „Worldbridges“ in Buenos Aires/Argentinien; seit April 2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Nordost-Institut (IKGN e. V.);

Auszeichnungen / Stipendien
 
  • 2015–2016 EU-Stipendium (Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen)
  • 2014 Forschungsstipendiatin am Deutschen Historischen Institut Warschau
  • 2010–2013 DFG-Förderung „Eigene Stelle“
  • 2008–2010 Projektstipendium der Fritz-Thyssen-Stiftung
  • 2006–2007 Forschungsstipendium der Andrew W. Mellon Stiftung
  • 2006–2005 Promotionsstipendium der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius
  • 2001–2004 Promotionsstipendium der F.A.Z.-Stiftung
  • 1999–2000 Forschungsstipendium der Axel-Springer-Stiftung
Mitgliedschaften / Akademische Ämter
 
  • Vereinigung für Jüdische Studien e. V. (seit 2015)
  • Redaktionsmitglied bei „In Gremium. Studia nad Historią, Kulturą i Polityką” (seit 2014)
  • Deutscher Hochschulverband (seit 2013)
  • Arbeitsgemeinschaft zur Preußischen Geschichte e.V. (seit 2012)
  • Deutsche Gesellschaft für die Erforschung des 18. Jahrhunderts (seit 2010)
  • Villigster Forschungsforums zu Nationalismus, Rassismus und Antisemitismus e. V.(seit 2005)
 
Publikationen
 

Monographien

  • Der bessere Nachbar? Das polnische Preußenbild zwischen Politik und Kulturtransfer (1764-1794). München: de Gryuter 2016 (im Druck)
  • Die „Judäo-Kommune“ – ein Feindbild in Polen. Das polnische Selbstverständnis im Schatten des Antisemitismus 1939–1948, Paderborn u.a.: Schöningh 2007 

Herausgeberschaften

  • Fotografien aus den Lagern des NS-Regimes: Beweissicherung und ästhetische Praxis, (Schriften des Centrums für Jüdische Studien, Band 31), (hg. zus. mit Hildegard Frübis und Clara Oberle): Wien Köln Weimar: Böhlau-Verlag 2019.
  • Das östliche Europa: (Fremd-?) Bilder im Diskurs des 18. Jahrhunderts. (hg. zus. mit Christoph Augustynowicz), Wien: Böhlau Verlag 2016.
  • Notions of the Self. The search for identity in the East Europe in the 18th century, (hg. zus. mit Dariusz Dolański), Zielona Góra: Wydawnictwo akademickie 2012. 
  • Die Dynamik der europäischen Rechten: Geschichte, Kontinuitäten und Wandel, (hg. zus. mit Claudia Globisch und Volker Weiss), Wiesbaden: VS Verlag 2010.
  • Vorstoß ins Innere. Streifzüge durch das Naturkundemuseum, (hg. zus. mit Ulrich Moritz und Hans Zischler) Berlin: Alpheus-Verlag 2010.
  • Kulturtransfer und Aufklärung in Mittel- und Osteuropa, (hg. zus. mit Iwan-Michelangelo D’Aprile), Hannover-Laatzen: Wehrhahn -Verlag 2009

Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden

  • Jude – Verräter – Kommunist. Zur Genealogie eines Topos in Polen. In. Nordost-Archiv 26 (2018), S. 72-86.
  • Journeys as Grief Work: German Expellees and "Homesick Tourism" in Poland (1945-1989). In: Healy, Róisín (Hg.) (2019): Mobility in the Russian, Central and East European Past, Abingdon: Taylor & Francis, S. 169-186.
  • „Die Juden, – das ist was anders“ Das Tragische in dem satirischen Roman Tohuwabohu von Sammy Gronemann. In: Hahn, Hans-Joachim/ Kistenmacher, Olaf (Hgg.) (2019): Beschreibungsversuche der Judenfeindschaft II: Antisemitismus in Text und Bild – zwischen Kritik, Reflexion und Ambivalenz, München: de Gryuter, S. 195-218.
  • Stabile Feindbilder gegen die instabile Zeit. Der „jüdische Bolschewismus“ als Propagandainstrument in der Weimarer Republik, In: Ganzenmüller, Jörg (2019): Verheißung und Bedrohung. Die Oktoberrevolution als globales Ereignis, Köln: Böhlau Verlag, S. 127-147.
  • Nicht genug Jude und nicht genug Dichter: Isachar Falkensohn Behr als verhinderter Grenzgänger. In: Opitz, Claudia /Eibach, Joachim (Hgg.) (2018): Mittler und Grenzgänger vom 17. bis 19. Jahrhundert (The Formation of Europe - Historische Formationen Europas), Hannover: Wehrhahn-Verlag, S. 195-217.
  • ‘Ikh trog oyf dir kayn has‘ – Goethe bei den polnischen Juden. In: Ludewig, Anna-Dorothea (Hg.) (2018): Goethe in der deutsch-jüdischen Kulturgeschichte, Berlin: De Gruyter, S. 195-212.
  • The transition from feudalism to capitalism and the problem of temporalisation – on the 100th anniversary of Witold Kula's birth. In: Rhobeck, Johannes (Hg.) (2018): Philosophy of Globalization, Berlin: De Gruyter, S. 287-301.
  • Polen zuerst, in:  Le Monde diplomatique (09.03.2017)
  • Krytyczne spojrzenie na polsko-niemiecki traktat o dobrym sąsiedztwie z 1991r. oraz jego skutki dla współpracy transgranicznej- perspektywa niemiecka [Ein kritischer Blick auf den deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrag von 1991 und seine Folgen für die grenzübergreifende Zusammenarbeit]. In: Balak-Hryńkiewicz, Magdalena (Hg.) (2017): 25 lat polsko-niemieckiego sąsiedztwa z perspektywy Województwa Lubuskiego, Zielona Góra: Wydawnictwo Uniwersytckie, S. 63-78.
  • Die erzwungene Nähe: Warschau als zweitgrößte Stadt Preußens (1795-1806). In: Kodzik, Joanna/Zientara, Włodzimierz (Hgg.) (2016): Hybride Identitäten in den preußisch-polnischen Stadtkulturen der Aufklärung, Bremen: Lumière Verlag, S. 288-299.
  • Hohmann-Rede. In: Fischer, Torben/Lorenz, Matthias N. (Hgg.)(2015): Lexikon der „Vergangenheitsbewältigung“ in Deutschland. Debatten- und Diskursgeschichte des Nationalsozialismus nach 1945, Bielefeld: Transcript, S. 389-391.
  • Die mutigen Autodidaktinnen gegen ihre Zeit. Ein Typologisierungsversuch. In: Böning, Holger/ D’Aprile, Iwan-Michelangelo/Schmitt, Hanno/Siegert, Reinhart (Hgg.) (2015):  Selbstlesen – Selbstdenken – Selbstschreiben. Prozesse der Selbstbildung von „Autodidakten“ unter dem Einfluss von Aufklärung und Volksaufklärung vom 17. bis zum 19. Jahrhundert, Bremen: Lumière Verlag, S. 389-403.
  • Ostmitteleuropas Moderne zwischen Globalgeschichte und postcolonial studies. In: Arnason, Johann P./ Hlaváček, Petr, Troebst, Stefan (Hgg.) (2015): Mitteleuropa? Zwischen Realität, Chimäre und Konzept, Praha 2015: Vydavatelství FF UK & Filosofia, S. 179-188.
  • Der wandelbare Philosoph oder warum Leibniz kein Pole sein wollte. In: Li, Wenchao/ Beiderbeck, Friedrich (Hgg.) (2015): Umwelt und Weltgestaltung – Leibniz‘ politisches Denken in seiner Zeit, Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht, S. 359-379.
  • Stereotyp Żyda w polsko-niemieckim porównaniu. In: Gall, Alfred/Surynt, Izabela (Hgg.) (2015): Interakcje. Leksykon komunikowania polsko-niemieckiego, Bd. 2, Wrocław, S. 316-337, auch unter: http://inspiracje-demo.lightcode.eu/articles/show/52.
  • Die Aufklärung jenseits der Aufklärung- zur Vorgeschichte des modernen Antisemitismus. In: Hahn, Hans-Joachim/ Kistenmacher, Olaf (Hgg.): Beschreibungsversuche der Judenfeindschaft: Zur Geschichte der Antisemitismusforschung vor 1944, München: de Gryuter, S. 9-29.
  • Podobieństwo w różnicach: antysemityzm w Polsce i Niemczech. In: Gall, Alfred/Surynt, Izabela (Hgg.) (2015): Interakcje. Leksykon komunikowania polsko-niemieckiego, Bd. 1, Wrocław, S. 24-50, auch unter: http://inspiracje-demo.lightcode.eu/articles/show/48.
  • Zwischen Bürgerlichkeit und Naturgeschichte. Naturforschende Gesellschaft zu Danzig als Vorbild für die Berliner Naturfreunde. In: Lewandowska, Liliana (Hg.) (2014): Vergangenes in Erinnerung rufen. Beiträge zur Kulturgeschichte des Königlichen Preußen, Berlin: LIT, S. 43-56.
  • Allianzen ohne Aussicht: Die polnisch-sächsische Union und die Hohenzollermonarchie. In: Göse, Frank/Müller, Winfried/Winkler, Kurt/Ziesak, Anne-Katrin (Hgg.) (2014): Preußen und Sachsen. Szenen einer Nachbarschaft, Dresden: Sandstein, S. 162-169.
  • British influences on eighteenth-century Polish republicanism. In: Dolański, Dariusz/ Janczys, Anna (Hgg.) (2013), Images of/from Enlightenment, Zielona Góra: Wydawnistwo Akademickie, S. 185-197.
    Polen. In: D’Aprile, Iwan-Michelangelo/Stockhorst, Stefanie (Hgg.) (2013): Rousseau Schlüsselkategorien der Moderne, Berlin: Akademie-Verlag, S. 241-249.
  • Die vergessenen Frauen des unvergessenen Königs – ein Plädoyer für einen neuen Blick auf ein altes Thema. In: Kurilo, Olga (Hg.) (2013): Friedrich II. und das östliche Europa. Deutsch-polnisch-russische Reflexionen, Berlin: Berliner Wissenschaftsverlag, S. 165-185.
  • Between bourgeoisie and Natural Science: The Danzig Research Society as Model for the Berlin Society of Friends of Natural History. In: Dolański, Dariusz/Pufelska, Agnieszka (Hgg.) (2012): Notions of the Self. The search for identity in the Middle East Europe during the 18th century, Zielona Góra: Wydawnictwo Akademickie, S. 123-144.
  • Polen. In: Kulturland Brandenburg (Hg.) (2012): Friedrich- ein Handbuch zum König, Leipzig: Koehler&Amelang. S. 172-175.
  • Die verpasste Größe: Friedrich II. und Polen. In: Generaldirektion der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (Hg.) (2012): Friederisko- Ausstellungskatalog, München: Hirmer. S. 72-85.
  • Vom zufälligen Feind zum erworbenen Freund: Friedrich II. und Russland. In: Ebenda, S. 84-89.
  • Der Gegner meines Gegners ist mein Freund. Zur Wahrnehmung Friedrichs in Russland und Polen im 18. Jahrhundert. In: Sösemann, Bernd/ Vogt-Spira,  Gregor (Hgg.) (2012): Friedrich der Große in Europa: Geschichte einer wechselvollen Beziehung, Stuttgart: Franz Steiner, S. 271-284.
  • Der Faschismusbegriff in Osteuropa nach 1945: Ein geschichtsphilosophisch angeleiteter Erklärungsversuch. In: Globisch, Claudia/Pufelska, Agnieszka/Weiss, Volker (Hgg.) (2011): Die Dynamik der europäischen Rechten: Geschichte, Kontinuität und Wandel, Wiesbaden: VS-Verlag, S. 281-295.
  • Zwischen Ablehnung und Anerkennung. Das polnische Berlin im widerspruchsvollen 19. Jahrhundert, in: Berbig, Roland (u.a.) (Hgg.) (2011): Berlin 19. Jahrhundert. Ein Metropolen-Kompedium, Berlin: Akademie-Verlag. S. 29-49.
  • Aufklärung. In: Benz, Wolfgang (Hg.) (2010): Handbuch des Antisemitismus. Judenfeindschaft in Geschichte und Gegenwart, Bd. 3: Begriffe, Theorien, Ideologien, München: Walter de Gruyter. S. 34-36.
  • Bolschewismus. In: Ebenda. S. 46-48.
  • Sammlung als Institution. Zur Dynamik der musealen Präsentation von Naturobjekten am Beispiel des Berliner Naturkundemuseums. In: Pufelska, Agnieszka/Moritz, Ulrich/Zischler, Hanns (Hgg.) (2010): Vorstoß ins Innere. Streifzüge durch das Naturkundemuseum . Berlin: Alpheus Verlag. S. 15–29.
  • Fortschritt angesichts des Unterganges oder Der Optimismus der polnischen Aufklärung. In: Czasy Nowożytne 23 (2010). S. 107–120.
  • Kittsteiners ‚evolutive Moderne‘ als eine geschichtsphilosophisch angeleitete Kulturgeschichte. In: D’Aprile, Iwan-Michelangelo/Mak, Ricardo K. S. (Hgg.) (2010): Aufklärung - Evolution - Globalgeschichte. Hannover: Wehrhahn. S. 173–195.
  • Raub der Clio. Die polnische Geschichtspolitik und ihre Exekutoren. In: Flierl, Thomas/Müller, Elfriede (Hgg.) (2010): Osteuropa. Schlachtfeld der Erinnerung. Berlin: Dietz. S. 33–57.
  • Die Tupolev-154 als Vehikel der polnischen Erlösung. In: Böckelmann, Frank/Loyen, Ulrich van (Hgg.) (2010): KataChoc. Vom Beutewert des Desasters. Berlin : Alpheus-Verlag Zischler. S. 19f.
  • Der vergessene Kulturtransfer: Polen und Preußen in der Zeit der Aufklärung. In: Pufelska, Agnieszka/D’aprile Iwan (Hgg.) (2009): Aufklärung und Kulturtransfer in Mittel- und Osteuropa, Hannover-Laatzen 2009, S. 33-50.
  • Voltaire. In: Benz, Wolfgang (Hg.) (2009): Handbuch des Antisemitismus. Judenfeindschaft in Geschichte und Gegenwart, Bd. 2: Personen. München: Walter de Gruyter, S. 854-855.
  • Landschaft nach der Schlacht, oder wie die Kaczyńskis das Böse aus Polen vertrieben. In: Phase2. Zeitschrift gegen die Realität 26 (2007), S. 45-48.
  • Die Konstruktion des Feindbildes der ‚Judäo-Kommune‘ im Polen der Zwischenkriegszeit. In: Wedl, Juliette/Dyroff, Stephan (Hgg.) (2007): Selbstbilder – Fremdbilder – Nationenbilder. Berlin u.a.: Lit. S. 45–62.
  • Ignacy Krasicki. Ein heiterer Bischof am preußischen Hof. In: Lottes, Günther/D’Aprile, Iwan-Michelangelo (Hgg.) (2006): Hofkultur und aufgeklärte Öffentlichkeit. Potsdam im 18. Jahrhundert im europäischen Kontext. Berlin: Akademie-Verlag. S. 245-263.
  • ‚Judäo-Kommune‘ und ‚Jüdischer Bolschewismus‘. Zwei Feindbilder und ein Feind. In: Flegel, Silke/Hoffmann, Frank (Hgg.) (2006): „Barrieren, die man durchschreiten kann, wenn man das Geschick dazu hat“. Grenzmarken und Grenzgänge im Europa des 19. und 20. Jahrhunderts. Beiträge des Promotionskollegs Ost-West. (=Gesellschaft und Kultur, 3). Hamburg: Lit. S. 103-129.
  • Deutsch-polnischer Kulturtransfer im 18. Jahrhundert, Wrocław, 14.–17. Juni 2006. In: Zelle, Carsten/Stockhorst, Stefanie (Hgg.) (2006): Zeitkonzepte. Zur Pluralisierung des Zeitdiskurses im langen 18. Jahrhundert. (=Das Achtzehnte Jahrhundert, 30/2). Wolfenbüttel: Wallstein. S. 155–156.
  • Das Feindbild ‚Judäo-Kommune‘ als Kraftquelle für den polnischen Kampf gegen den Kommunismus. In: Hödl, Klaus (Hg.) (2005): Der „virtuelle Jude“. Konstruktionen des Jüdischen. (=Schriften des Centrums für Jüdische Studien, 7). Innsbruck u.a.: Studien-Verlag. S. 41–52.
  • ‚Żydokomuna‘ jako wspólny wróg polskiego komunizmu und nacionalizmu“. In: Paradygmat- kwartalnik społeczno-kulturalny 9 (2005), S. 35-44.
  • ‚EU heißt SU‘. Zur Geschichte des polnischen Feindbildes von der ‚Judäo-Kommune‘“. In: WerkstattGeschichte 38 (2004). S. 67–75.
  • EU-Beitritt des Antisemitismus? Über den Antisemitismus in Osteuropa angesichts der EU-Erweiterung. In: Zeichen 4 (2004). S. 6-8.
  • Vom Nutzen des stereotypen Geschichtsdenkens für das Leben. Über Geschichte, Juden und polnische Romantik. In: Ost-West Perspektiven 3 (2004). S. 46-58.
  • Abschied von der nationalen Gemütlichkeit. Einige Bemerkungen zum polnischen Gedächtnis. In: Heinrich-Böll-Stiftung (Hg.) (2003): Gedächtnispolitik. Eine kritische Zwischenbilanz. Berlin 2003: Heinrich-Böll-Stiftung. S. 153–169.
Lehre
 
  • Wintersemester 2019/20: Wo liegt Osteuropa? Gegenwart und Geschichte eines Begriffes. (Seminar an der Philosophischen Fakultät, Historisches Insitut der Universität Potsdam
  • Sommersemester 2018: Geschichte im Museum (Seminar an der Universität Potsdam)
  • Sommersemester 2016: Die Geschichte des Antisemitismus in Ost- und Westeuropa (Proseminar an der Universität Potsdam)
  • Wintersemester 2015/16: History of Germany in the 20th century (Vorlesung an der Universität Buenos Aires)
  • Sommersemester 2015: Between Rejection and Recognition: Jewish Migration to Germany in the Past and Present (Proseminar an der Humboldt-Universität zu Berlin)
  • Sommersemester 2015: Die schwierige Nachbarschaft: Geschichte der deutsch-polnischen Konflikte (Proseminar an der Universität Potsdam)
  • Wintersemester 2014/15: Die Ukraine zwischen den Imperien (Proseminar an der Universität Potsdam)
  • Sommersemester 2013: Freimaurer, Illuminaten, Rosenkreuzer: Kultur- und Gründungsgeschichte der Geheimverbände (Proseminar an der Universität Potsdam)
  • Sommersemester 2012: Europäische Geschichte als Osteuropäische Geschichte in der Frühen Neuzeit (Universität Potsdam)
  • Wintersemester 2011/12: Methoden der Kulturtransferforschung (Hauptseminar an der Universität Potsdam)
  • Wintersemester 2011/12: Die Kulturgeschichte des osteuropäischen Judentums: von den Anfängen bis zur Gegenwart (Proseminar an der Universität Potsdam)
  • Sommersemester 2011: Das andere Preußen- die preußische Geschichte jenseits von Berlin-Brandenburg (Proseminar an der Universität Potsdam)
  • Wintersemester 2010/11: Methoden der Kulturtransferforschung (Hauptseminar an der Universität Potsdam)
  • Sommersemester 2010: Katharina die Große und die russische Aufklärung (Proseminar an der Universität Potsdam)
  • Wintersemester 2009/10: Geschichte Preußens aus der polnischen und russischen Perspektive (Hauptseminar an der Universität Zielona Góra)
  • Wintersemester 2009/10: Einführung in die Geschichtswissenschaft (Grundseminar an der Universität Potsdam)
  • Sommersemester 2009: Geschichte der deutsch-polnischen Beziehungen 1701-1939 (Propädeutische Übung an der Universität Potsdam)
  • Wintersemester 2008/09: Erinnerungskultur in Deutschland und Polen (Seminar an der Universität Zielona Góra)
  • Sommersemester 2008: Geschichte und Kultur der „Ostjuden“ (Hauptseminar an der Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald)
  • Wintersemester 2007/08: Erkenntnisinteressen der Kulturtransferforschung (Kolloquium an der Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald)
  • Wintersemester 2007/08: Der deutsch-polnische Kulturtransfer seit dem 18. Jahrhundert (Blockseminar an der Universität Potsdam)
  • Sommersemester 2006: Vom Judenhass zum Antisemitismus-Judenfeindschaft im 18. und 19. Jahrhundert (Proseminar an der Universität Potsdam)
  • Wintersemester 2003/04: Europäisches Selbstverständnis vom heutigen Osteuropa (Blockseminar am Collegium Polonicum Słubice)
  • Sommersemester 2003: Jüdisch-polnisch-deutsche Beziehungen vor dem Holocaust (Blockseminar an der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder)
  • Wintersemester 2002/03: Theorie des Antisemitismus (Proseminar an der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder)
  • Sommersemester 2002: Polnisch-russische Beziehungen 1764-1939 (Proseminar an der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder)
  • Sommersemester 2001: Polen als „Vormauer des Christentums“ – zur Geschichte eines nationalen Mythos (Proseminar an der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder)

Letzte Aktualisierung: 17.03.2020

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.